FANDOM


Das erste deutsche Barsortiment wurde 1882 in Leipzig von Louis Zander gegründet.

Das Barsortiment ist der Fachgroßhandel des Buchhandels. Sie bilden dadurch quasi das Hintergrundlager des Bucheinzelhandels. Sie führen Bücher, Hörbücher, Karten, Noten und Tonträger etc. Allerdings findet man auch Merchandiseartikel sowie Buchhandelsbedarf vor. Die Barsortimente entscheiden selbst welche Titel sie ankaufen.

Durch die Barsortimente können Buchhändler preisgünstig und gebündelt bestellen und ihre Ware wird bereits über Nacht geliefert. Ansonsten müssten die Verlage kostspielige Kleinbestellungen aufgeben.

Die Unterscheidung der Barsortiment erfolgt in allgemeines Barsortiment ( 500.000 Lagertitel) und Spezialbarsortiment (umfasst eher Spezialgebiete, ebenfalls ein Angebot von mehreren tausend Titeln).

Barsortimente in DeutschlandBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki