FANDOM


Bedeutet das Bücher im Verlag einen unterschiedlichen Gewinn erzielen, und Bücher die eine sehr gute Erfolgszahl haben, die mitziehen müssen die im unteren Bereich des Umsatzes liegen. Über das Prinzip der Mischkalkulation leisten Verlage einen Beitrag zur kulturellen Vielfalt, weil sie auch Titel auf den Markt bringen, die unter streng ökonomischen Kriterien ein (zu) großes wirtschaftliches Risiko darstellen.

Deswegen ist Michkalkulation in guten Verlagen, die Bücher mit Qualität herstellen wollen und nicht nur durch Bestsellerabsätze im Markt überleben wollen unverzichtbar. Es gibt immer Bücher mit einer kleinen Kundschaft die wenn man sie im Sortiment hat einen guten EIndruck machen, ein gutes Marketing für den Verlag, also.

Auch Bücher die nochmal nachgedruckt werden, die also auf der Backlist stehen, und die wahrscheinlich einen Umsatz von +/- 0 erzielen sollten nochmal nachgedruckt werden, vielleicht müssen diese am Ende durch populäre Reihen mitgetragen werden, doch wenn die Leserschaft merkt das noch viele Bücher, die der Verlag pupliziert hat erhältlich bleiben ist das auch ein gutes Marketing für den Verlag.

Quelle:

http://www.boersenverein.de/de/portal/glossar/293317?glossar=M&wort=293345

interner Azubibericht

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki