FANDOM


Beim Werkvertrag verpflichtet sich ein Werkunternehmer zur Erstellung eines Werkes. Der Auftraggeber, Werkbesteller genannt, liefert das Material und zahlt dem Unternehmer eine Vergütung. Der Werkunternehmer ist dazu verpflichtet, die Arbeit mit Erfolg zu errichten; das Werk muss rechtzeitig und mangelfrei hergestellt werden. Ist dies nicht erfolgt, so kann der Besteller verlangen, dass der Mangel innerhalb einer angemessenen Frist behoben wird (Nacherfüllung). Ist auch dies erfolglos, so kann sich der Besteller entscheiden, ob er den Mangel selbst beseitigt (Selbstvornahme), vom Vertrag zurücktritt oder einen Preisnachlass oder Schadensersatz verlangt.

QuellenBearbeiten

http://de.wikipedia.org/wiki/Werkvertrag_%28Deutschland%29

Wirtschaftskunde, Nuding - Haller, Klett, 3. Auflage, 1998

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki